Unbeschwert Kind sein

Admiro (6 Jahre) ist eines von mehr als 480 Halb- und Vollwaisen, die in den vier Tageszentren der Schwestern vom kostbaren Blut in Maputo, der Hauptstadt von Mosambik, liebevoll betreut  werden. Er hat seinen Vater verloren und lebt mit seinen drei älteren Geschwistern bei seiner Mutter in ärmsten Verhältnissen. „Ich komme gerne hierher und spiele mit meinen Freunden. Mama ist auch froh darüber, da hat sie keine Sorge um mich.“

Das oberste Ziel des Schwestern-Teams ist es, die noch vorhandenen Familienstrukturen zu stärken. Nur so können die Kinder vor Betteln, Prostitution oder Kinderarbeit geschützt werden. Gemeinsam mit freiwilligen HelferInnen schaffen sie ein Umfeld, das die Kinder vor Bösem bewahren und zugleich ihre Fähigkeit fördern soll. Egal wie trist die Perspektiven sind, wir wollen diesen Kindern beistehen. Was meinst du ? Würdest du mit uns hier helfen wollen ?

Sag "JA" zum Kindsein
Fakten zu Mosambik
mosambik

Hast du gewusst, dass ...

  • in Mosambik 11,5 % der Bevölkerung zwischen 15 und 49 Jahren mit dem HIV-Virus infiziert ist?
  • 450.000 Kinder bereits einen oder beide Elternteile verloren haben?
  • die Dorfgemeinschaften aufgrund der hohen Zahl von Kranken, infizierten Erwachsenen, aber auch Großeltern und Kindern vor einer nahezu unlösbaren Herausforderung stehen?