"Äthiopien, wir kommen!"

Die Koffer sind gepackt, die Impfungen gemacht, alle Vorbereitungen getroffen. Die JugendbotschafterInnen der Caritas Auslandshilfe sind startklar. Am Freitag geht es für elf Jugendliche ab nach Äthiopien, um direkt vor Ort mit anzupacken: Konkret werden Toilettenanlagen gebaut, Mangobäume gepflanzt und Hygieneworkshops durchgeführt.

Die JugendbotschafterInnen freuen sich einerseits riesig auf die Reise und sind gleichzeitig gespannt, was sie erwartet: „Für mich war die Reise immer in weiter ferne und plötzlich kommt der Abflug rasant näher," spricht Johanna aus, was sich alle, inklusive Koordinatorin Nicole Kantner, denken. Über ein jahr lang haben sich Nicole und die Mädchen auf die "große Reise" vorbereitet, haben Fundraising-Aktionen gemacht, wurden in zahlreichen Workshops geschult und haben und haben Crowdfunding-Projekte erarbeitet und durchgeführt. Die Euphorie, aber auch die Aufregung ist riesig: „Obwohl ich mich noch nicht ganz vorstellen kann, was mich in Äthiopien erwartet und ob wir die Projekte auch wirklich so umsetzen können wie geplant, freue ich mich schon sehr auf die bevorstehende Reise – vor allem auf die neuen Eindrücke und Erfahrungen, die ich vor Ort sammeln werde."

Jetzt die Jubos unterstützen

Projekte der Jubos

Mangobäume, Tippy Taps und vieles mehr

Am Freitag geht es für die Mädchen endlich los. In zwei Wochen werden die JugendbotschafterInnen Kontakte gemeinsam mit anderen Jugendlichen ihre langerhand geplanten Projekte umsetzen:

  • In Graba Fila werden Sie mit den Schülern der Dorfschule Trockentoiletten, welche durch die Jubos finanziert wurden, bemalen.
  • Sogenannte "Tippy Taps" - Handwaschmöglichkeiten - werden gebaut, um die Hygienebedingungen zu verbessern
  • 300 Mangobäume werden an Familien übergeben, als Unterstützung gegen die Nahrungsmittelknappheit in der Region
  • Monatshygiene-Workshops mit gleichaltrigen Mädchen in Meki, inklusive Nähanleitung und -Maschinen für Stoffbinden

Die einzigartigen Erfahrungen der JugendbotschafterInnen werden unter anderem auf dem Hunger-Nothilfe Blog "Hautnah am Hunger" festgehalten werden. Dort findest du aktuelle Beiträge von Caritas-HelferInnen aus dem Katastrophengebiet in Ostafrika.