Was erinnert dich an deine Schulzeit?

Wer kennt ihn nicht, den vertrauten Geruch von Gegenständen mit dem in einer einzigen Sekunde zahlreiche Erinnerungen wieder zum Leben erweckt werden. Maria Nussbaumer, Franz Lutz und Eva Zellhofer haben in ihren Erinnerungsstücken aus vergangener Schulzeit gekramt und diese für euch ans Tageslicht befördert.

Unter dem Motto „An meine Schulzeit erinnert mich“, haben sich bereit erklärt, auf die Benachteiligung von Kindern in Afrika hinzuweisen. Nur 1 von 3 Kindern kann in Äthiopien die Schule besuchen. Mädchen sind besonders davon betroffen.

Unter der Leitung von Kameramann Carsten Darr haben sie sich getroffen, um in einem kurzen Videoclip ihre Erinnerungen mit euch zu teilen.

Wir freuen uns, wenn du unsere Seite mit den Videoclips mit deinen Freunden teilst und mithilfst, auf das Schicksaal dieser Kinder aufmerksam zu machen. Vielleicht ermuntert deine Nachricht den einen oder anderen Kindern in Äthiopien den Schulbesuch zu ermöglichen.

1 Kind + 1 Jahr Schulbesuch = €20
No lost Generation
Caritas Schweiz Syrien Fotograf Sam Tarling

Intern. Tag der Kinder, die unschuldig zu Aggressionsopfern geworden sind

30 Millionen Kinder leben in Kriegsregionen. Kinder sind an Kriegen völlig unschuldig. Zwei Millionen von ihnen starben in den Kriegen der letzten zehn Jahre. Sechs Millionen Kinder erlitten schwerste Verletzungen. Ungezählt sind jene Kinder, die ihr Leben lang unter den traumatischen Kriegs-Erlebnissen leiden.

Seit über 30 Jahren macht die UNO am 4. Juni am „Internationen Tag der Kinder, die unschuldig zu Aggressionsopfern geworden sind“, darauf aufmerksam. Ziel ist, die Leiden von Kindern weltweit, die Opfer physischer, psychischer oder emotionaler Misshandlung geworden sind, anzuerkennen und die Rechte dieser Kinder besonders zu schützen.