Wieder Hoffnung schöpfen

Die Geschichte, die Kassran uns erzählt ist sehr berührend: Die junge Frau wanderte nach Saudi Arabien aus, weil sie hoffte, dort Arbeit zu finden. Sie bekam zwar einen Job als Haushaltshilfe, doch dort wurde sie alles andere als gut behandelt. Als sie eines Tages die Fenster im zweiten Stockwerk des Hauses putzte, stieß die Hausfrau die Leiter um und Kassran blieb mit einem Wirbelsäulen- und Beckenbruch liegen. Kassran weiß nicht, warum die Ehefrau sie heruntergestoßen hat - vielleicht war sie eifersüchtig, da der Hausherr Kassran sie sexuell missbraucht hatte.

Zum Glück lebt Kassran jetzt bei Sister Mirjam in Addis Abeba, die sich seit vielen Jahren um junge Frauen kümmert, die aus der Prostitution aussteigen wollen. Die energiegeladene Irin nimmt sich Zeit für die traumatisierten Mädchen und Frauen und hört ihnen zu. Bei ihr bekommen sie Unterkunft, Verpflegung und Therapiemöglichkeiten.

Dadurch können Kassran und die anderen Frauen wieder Hoffnung auf eine gute Zukunft schöpfen.

Auch in diesem Jahr kannst du eine Frau unterstützen!
Sister Mirjam

Das hat deine Spende im letzten Jahr bewirkt:

30 von Ausbeutung betroffene junge Frauen in Addis Abeba bekamen durch Ausbidlungsangebote und Arbeitsmöglichkeiten neue Perspektiven für die Zukunft.